Statement zur Pressekonferenz

 

 

Am Sonntag den 26.02.2017, gab es eine Pressekonferenz, in dieser neue Produkte vorgestellt wurden.

 

Anfangs wurde oft auf ein neues Galaxy spekuliert, leider hat dies Samsung nicht verwirklicht, sondern gab am Ende der Konferenz nur heraus das es am 29.03.2017 ein Unpacked geben wird. In der Zwischenzeit ist es zu dem Unpacked gekommen, in diesem Samsung aufwendig das neue Samsung Galaxy S8 vorstellte.

 

Samsung hat an diesem Abend das neue Galaxy Tab 3 vorgestellt. Laut dem Motto Einzigartig Vielseitig kann man sich das Tab ab den 09.03.2017 bei Samsung Vorbestellen.

 

Technische Daten:

Schlankes Design aus Glas und Metall
· Stereo-Erlebnis mit 4 Lautsprechern optimiert durch AKG by Harman
· Umfangreiche S Pen-Funktionalität wie Screen Off-Memo
· Schnellladefunktion und starker Akku für eine lange Nutzungsdauer


Mehr Infos: http://spr.ly/Samsung_Galaxy_Tab_S3

Ein schickes schmales Tablet, mit gutem Technischen Inhalt. Die Praxis wird sich erst nach dem Kauf und genauer Benutzung zeigen.

 

An diesem Abend gab es jedoch noch eine Vorstellung das Galaxy Book ein Konkurrent zum Microsoft Sure Face Pro 4.

Bislang setzt Microsoft mit dem Surface Pro 4 die Standards in der Welt der wandelbaren Windows-Tablets.

Das Galaxy Book ist gerade einmal 7,4 mm dick. Statt auf einen Klappständer hat Samsung auf eine faltbare Tastatur gesetzt.

Allerdings findet sich am unteren Rand der Tastatur auch ein Touchpad. Trotz der geringen Ausmaße quetschen sich neben dem Core i5 wahlweise 4 oder 8 Gigabyte RAM und eine SSD mit 128 oder 256 Gigabyte Speicher ins Gehäuse.

Außerdem steckt ein Akku mit einer Kapazität von 39 Wattstunden im Gerät, die für bis zu zehn Stunden Laufzeit sorgen soll.

Zwei USB-3.1-Anschlüsse im USB-C-Format sorgen für Kontakt zur Außenwelt. Videokonferenzen sind dank der 5-Megapixel-Kamera ebenfalls kein Problem. Zusätzlich hat Samsung eine 13-Megapixel-Kamera an der Rückseite des Tablets montiert. Beim Display handelt es sich um ein HDR-fähiges AMOLED-Display mit 2.160 x 1.440 Pixeln, das kompatibel zum ebenfalls neuen S Pen ist. Der Stift soll handschriftliche Eingaben, das Zeichnen ermöglichen.

 

Preis und Verfügbarkeit

 

Wenn die beiden Galaxy Books Ende des zweiten Quartals 2017 in den Handel kommen, werden sie ausstattungsabhängig etwa 800 beziehungsweise 1.300 Euro kosten.

Samsung Gear VR

 

Für den Einstieg in die Virtual Reality ist die Samsung Gear VR eine recht ordentliche Wahl, bei dieser auch das Preisleistungsverhältnis passt.

 

Die OVP ist einfach gehalten. Beim Öffnen schiebt Ihr eine Art Plastikwanne aus dem Karton in dieser sich die Brille samt Zubehör befindet. Die Anleitung ist einfach und sogar mit Bildern erklärt. Nach dem Zusammenbau muss man sich die App ,,OCULUS" aus dem Store laden. Dies dauert je nach Internetverbindung eine Weile, da dies eine recht große App ist. Nun könnt Ihr endlich euer Smartphone in die Vorrichtung der Gear VR stecken und das Erlebnis kann los gehen.

Gleich am Anfang kann das Modell mit einer unkomplizierten Menüführung auf sich aufmerksam machen, wobei auch die Bedienung einfach und schnell funktionieren. Auch die Vielfalt an Apps ist auf dem aufsteigenden Ast.

Hinsichtlich der Tragekomforts müssen die Koreaner jedoch nochmal Hand anlegen, dies äußert sich durch hohe Wärmeentwicklung unter der Brille.         Nach 25 Minuten warnt die Brille mit dem Hinweis das Sie abkühlen muss, beachtet dies auf jeden Fall, dies schont einerseits eure Augen und das Smartphone selbst.

Wer kein S6/S7/edge hat, kann mit dieser Brille nichts anfangen, da die Vorrichtung nicht passen wird.

Ansonsten möchte ich nicht zu viel Verraten, außer das Ihr das Erlebnis der virtuellen Welt genießen sollt, es ist wirklich sehr erstaunend was man mit dieser Brille alles anstellen kann. Überzeugt euch selbst und geht in den nächsten Samsung Store, lasst euch beraten oder probiert es mal im Geschäft oder bei Freunden aus.

 

Galaxy Gear

 

Auch ich habe mir nach dem Download des neuen Android,die Galaxy Gear in schwarz gekauft.

 

Die Uhr liegt leicht am Handgelenk, durch das verstellbare Armband passt sie über jedes Handgelenk.

Will man die Gear mit dem Handy verbinden, so muss man in den Samsung Store und die App "Galaxy Gear Manager" herunterladen.

 

Die Anwendungen sind zurzeit sehr gering, es gibt nur einen Schrittzähler und Mediencontrole,außerdem kann man damit Telefonieren und die Nachrichten von Whatsapp und Facebook empfangen.

Hat man Musik auf dem Smartphone, kann man diese durch die Funktion Mediencontrole anhören.

Auch die Kamera an der Seite ist ziehmlich praktisch.

Wenn man mit der Uhr telefonieren will,sollte man sich jedoch einen Privaten Raum suchen,jeder der auserhalb steht kann beim Telefonat mithören, dies ist leider auch noch nicht änderbar.

 

Der Preis für die Gear liegt bei 249Euro, es gibt ab sofort auch bessere Varianten der Gear Reihe, lasst euch gerne in eurem Elektromarkt beraten.

Samsung Galaxy S5

 

Das Smartphone hält was es verspricht.

 

Zu meinem Vertrag gab es damals  das Samsung Galaxy S5.

Nun möchte ich einen kleinen Test Blog schreiben.Um meine Meinung mit euch Teilen zu können

 

Der Test hat gezeigt Ein gutes Smartphone aber nicht sehr gut.

 

Dadurch das das S5 Wasser,Staub und Sand dicht ist hat man an Stränden und beim Duschen kein Problem.

Das 5,1 Zoll Große Display ist klar und groß genug.

Die Kamera macht gute saubere Bilder,nur was mich sehr gestört hat ist, wenn man versucht hat ein Bild von einem Kleinen Objekt ganz nah aufzunehmen, da hat die Kamera leider angefangen zu Spinnen, das Objekt wurde nie scharf gestellt.

Auch störend war dass das Handy wenn man es geschüttelt hat klapperte, nachdem ich bei Samsung nachgefragt habe, was dies ist wurde mir versichert das dies normal sei und es sich nur um den Autofokus handelt.

Auch hieß es in der Werbung es handelt sich um Gorilla Glas 3 nach einer Woche hatte ich einen Kratzer im Glas, dies wurde jedoch auf Kulanz repariert.

 

Fazit:

Das Samsung Galaxy S5 ist eine Weiterentwicklung des Galaxy S4.Das Display ist heller und kontrastreicher, das Tempo schneller obwohl es noch schneller gehen könnte. Es ist wasserdicht und eignet sich mit den Fitness-Funktionen und dem Pulsmesser daher auch für Trainingseinheiten im Regen. Der Fingerabdrucksensor muss leider noch durch wischen mit dem Finger entspeert werden, aber vereinfacht die Entsperrung zu anderen Geräten.